cart Warenkorb
0 Artikel enthalten
Zwischensumme: EUR 0,00

Direktbestellung

> Anmelden
> Registrierung
Wiha Newsletter
Trends, Neuheiten und Aktionen: bleiben Sie informiert!
> abonnieren
Wiha Weltweit

Wiha Werkzeuge GmbH

Obertalstraße 3-7
78136 Schonach

Tel.: +49 7722 959-0
Fax: +49 7722 959-160
Internet: www.wiha.com
E-Mail: info@wiha.com

news Pinnwand


Siegerteam Wihathlon 2011
08.07.2011

Spannende Wettkämpfe beim Wihathlon 2011

Zum elften Mal fand jetzt der Wihathlon im Biathlonzentrum Weißenbach in Schönwald statt. Sieben Mannschaften waren bei hervorragender Wetterlage mit hoher Motivation dabei und lieferten den Zuschauern einen spannenden Wettkampf. Im Vordergrund standen vor allem Sport, Spaß und Gesundheit. Alle 28 Teilnehmer erreichten das Ziel unverletzt und Organisator, Hardy Haberstroh, konnte auf eine gelungene Sportveranstaltung zurückblicken.

Wie auch in den vergangenen Jahren bestanden die Mannschaften aus je zwei Läufern und zwei Radfahrern. Die Länge der Wettkampfstrecken (für die Läufer dreimal 0,8 km/ für die Radfahrer dreimal 1,4 km) und die Anzahl der Schießeinlagen (einmal liegend und einmal stehend) standen ebenfalls fest. Auch in diesem Jahr wurde die Mannschaftsbesetzung ausgelost, sodass die Sportler sich nicht als bereits bestehende Mannschaft, sondern einzeln angemeldet hatten. Die Auslosung sorgte bereits im Vorfeld für große Spannung und Vorfreude auf den Wettkampf.

Aus den angemeldeten Teilnehmer/innen wurden die besten Läufer und Radfahrer entsprechend der Ergebnisliste der vergangenen Wettkämpfe gesetzt, d.h. jeweils ein Radfahrer und ein Läufer pro Mannschaft. Der Radfahrer wurde wiederum dem Läufer zugelost. Alle anderen Läufer und Radfahrer wurden per Los aus zwei Töpfen ermittelt und den jeweiligen Mannschaften zugeteilt. So kamen sieben bunt gemischte Teams zustande, darunter 2 Frauen. Das Niveau der einzelnen Mannschaften war dadurch relativ ausgeglichen. Teilnehmer aus der Fertigung, der Verwaltung und der Geschäftsleitung kämpften für eine gemeinsame Sache. Das ausgeglichene Niveau der Mannschaften machte sich ebenfalls in der Endauswertung bemerkbar: Das Siegerteam und die Verlierer-Mannschaft waren nur knapp 5 Minuten auseinander. Aufgrund des Auslosungsverfahrens entstanden sowohl am Schießstand als auch auf der Strecke spannendere Zweikämpfe. Dies förderte nicht nur den persönlichen und sportlichen Ehrgeiz der Athleten, für das neue Team zu kämpfen, sondern auch Spaß und Spannung unter den Zuschauern.

Nachdem die letzten Radfahrer im Ziel ankamen, stand kurze Zeit später die Gewinnermannschaft fest und der Siegerpokal wurde an das Gewinner-Team mit Nico Frey, Jürgen Schwer, Florian Körber und Bernd Kaltenbach überreicht. Bester Radfahrer war in diesem Jahr Jürgen Schwer und als bester Läufer „lief“ Thomas Schandelmeier allen voraus. Aber auch für den Radfahrer und Läufer in der hinteren Reihe gab es eine kleine Stärkung in Form von eines Energy Drink – ein Anreiz für alle Teilnehmer auch im kommenden Jahr wieder mit dabei zu sein.