Mitarbeiterehrungen und Rückblick 2018 stehen im Mittelpunkt der Wiha Weihnachtsfeier

Der Rückblick auf ein spannendes Jahr 2018 und die Ehrung von 36 langjährigen Mitarbeitern bildeten bei der diesjährigen Weihnachtsfeier von Wiha den Mittelpunkt der Feierlichkeiten. Die Geschäftsleitung und ihre Belegschaft der Standorte Schonach, St. Georgen und Mönchweiler feierten traditionsgemäß in festlichem Rahmen das zu Ende gehende Geschäftsjahr im Schonacher Haus des Gastes. Am vergangenen Freitag wurden Rekordergebnisse, Projektfortschritte und der optimistische Ausblick auf 2019 thematisiert. Ein großer Dank galt den langjährigen Mitarbeitern und dem ganzen Mitarbeiterteam.

Die Geschäftsführer Wilhelm Hahn und Ronny Lindskog ließen in ihrer Rede zur Eröffnung des Abends keinen Zweifel daran, dass es viele Gründe zum Feiern gab. Sie umrissen ein Gesamtbild des Unternehmens, das nicht nur Rekordmonate und positive Gewinn- und Verkaufsentwicklungen beinhaltete. Das im März eingeführte Neuprodukt speed®, der weltweit erste E-Schraubendreher von Wiha, stand im Zentrum der Rückschau. „Nicht nur speedE® allein macht die vergangenen 12 Monate so besonders für uns. Die Entwicklung unseres Unternehmens in allen Bereichen war einfach enorm. Die Einweihung einer weiteren großen Fertigungshalle in Mönchweiler und damit verbundene Produktionsverlagerungen sind nur zwei der Beispiele“, begann Geschäftsführer Hahn. Das Umgehen mit einem so konstant starken Wachstum wie in den letzten Jahren stelle eine Organisation oft vor große Herausforderungen. Es sei der Belegschaft aber gemeinsam gelungen, Wiha in vielen Bereichen auf ein neues Niveau zu heben. Und das auf eine gesunde, stabile und zukunftsorientierte Art und Weise. Ronny Lindskog, der die Geschäfte im Bereich Vertrieb und Marketing bei Wiha führt, beleuchtete das letzte Jahr aus dieser Perspektive: „Die vergangenen Investitionen in Produktionsstandorte und –Anlagen sowie Logistikprozesse hielten uns den Rücken frei für ein großartiges Verkaufsjahr. Die Weiterentwicklung von verwaltungs- und IT-technischen Infrastrukturen gab uns ebenfalls Rückenwind. Dazu haben wir eine Marketingkampagne und ein vertriebliches Feuerwerk rundum speedE® durchgeführt, wie es sie in der Firmengeschichte noch nie gab.“ Wilhelm Hahn knüpfte daran an und erklärte: „Auf die Optimierung und Stabilität unseres Lieferservicegrades können wir verdammt stolz sein. Gerade in einem schwierig zu planenden Jahr im Zuge einer Neuprodukt-Einführung stehen Bereiche wie HR (Personal), Produktion, Logistik und Lager vor großen Herausforderungen. Eine solche Leistung hinzulegen, wenn es z.B. um die Erfüllung von 100% vollständigen und termingerechten Lieferungen geht, ist absolut nicht selbstverständlich.“ Die beiden dankten im Namen der Geschäftsleitung allen Mitarbeitern für ihren Einsatz, Loyalität und persönlichen Einsatz für ihr Unternehmen.

Auch in den kommenden Jahren werden weitere Veränderungen anstehen. Hahn´ s Ausblick geht über den eigenen Tellerrand hinaus: „Wiha wird weiter im Wandel sein. Sei es hinsichtlich produktionstechnischen Änderungen, der fortschreitenden Digitalisierung oder der Strategieumsetzung. Wir bauen auf jeden Einzelnen, dass er weiterhin mit uns diesen Weg geht. Auf sich ändernde Rahmenbedingungen von außen, auf die wir keinen Einfluss haben, stellen wir uns bestmöglich ein. Die aktuellen Schauplätze in der Innen- und Außenpolitik zeigen, wie herausfordernd die wirtschaftliche Interaktion und die gesellschaftlichen Aufgaben in Europa und der gesamten Welt noch werden können.“ Man sei aber bestens dafür gerüstet und freue sich auf das ganz besondere Jubiläumsjahr 2019, in dem Wiha seinen 80. Geburtstag seit Firmengründung feiern wird.

Die Jubilars-Ehrungen waren im Anschluss an eine unterhaltsame Showeinlage und festlichem Dinner weiterer Bestandteil des Abendverlaufs. 36 Mitarbeitern gebührte in diesem Moment die Aufmerksamkeit. Für zehn Jahre Betriebszugehörigkeit wurden am Freitag zusammen geehrt: Paul Bantle, Andreas Beh, Sergej Dirbach, Valentin Gubar, Stefan Häringer, Christian Hilbert, Henning Ketterer, Eugen Malsam jr., Manuel Marcelino Rodriguez, Florian Mayer, Ewald Sauter, Axel-Herbert Schmider, Ursula Schwer, Simon Schwer, Günter Steinert, Sandra Stüdemann, Lora Sulga und Manuel Wehrle. Zum Kreis der Mitarbeiter mit bereits 20 Jahren Laufbahn zählen: Fatma Akgül, Manuel Hainzl, Alexander Herr, Claudia Jeschull, Renate Kammerer, Klaus Nobreit, Markus Pedaschus, Domenico Petrone, Claudia Rombach, Stefan Schätzle und Claudia Schwörer. Folgende Jubilare wurden einzeln für 30 Jahre geehrt: Jürgen Börsig, Hansjörg Brenneisen, Martin Bronner, Lothar Feiler, Ulrike Ringwald und Marko Steblaj. Die in diesem Jahr „goldene“ Ehrung für bereits 40 Jahre Wiha gebührte Wolfgang Wehrle. Zu diesem Anlass kam ebenfalls Wilfried Hahn auf die Bühne, der dem Jubilar mit ganz persönlichen Worten dankte. Wilhelm Hahn, sprach stellvertretend für die Geschäftsleitung und seine Familie: „Wir wissen die Loyalität und Treue eines jeden Jubilars mehr als zu schätzen. In der heute oft sehr schnelllebigen Zeit gewichten diese Werte mehr denn je. Ohne den Rückhalt unseres langjährigen Mitarbeiterstamms wäre Vieles nicht möglich. ‚Das Wiha‘ von damals ist kaum noch das gleiche wie heute. Es ist ganz besonders, Mitarbeiter im Team zu haben, die beide Welten kennen. Sie sind das Bindeglied und lassen uns nicht vergessen, woher wir kommen und was alles möglich ist. Allen gebührt ein riesen Dank.“

Informationen rund um das Wiha interne Ideenmanagement und der traditionelle Tombola-Losverkauf für einen guten Zweck bildeten den Übergang zum lockeren Teil des Abends mit Tanz und Gesprächen an der eröffneten Bar.

Passende Downloads