Jungs und Mädchen mit Spaß am Handwerken

Wer will fleißige Handwerker sehen? Der muss nur in den St. Raphael Kindergarten gehen. Dort haben nämlich 29  „Maxis“, also die im kommenden Jahr schulreifen Kinder, für eine Woche lang alles über Werkzeuge, ihre Herstellung und deren Einsatz gelernt. Die Firma Wiha lud die „großen“ Kinder wie im Vorjahr dazu ein, in die Welt der Handwerkzeuge einzutauchen und spielerisch an das selbstständige Tüfteln, Drehen, Schrauben und Hämmern heranzuführen. Zum Auftakt stand ein Besuch der Fertigung in Schonach auf dem Programm. Kleine „Arbeits-Stationen“ wie das Erfühlen von einzelnen Werkzeugen oder das Ausmalen von Werkzeug-Bildern erwarteten die Nachwuchs-Handwerker ebenfalls. Einige der Kinder kannten Wiha nicht nur bereits, sie waren nach eigenen Angaben sogar auch schon zuhause selbst fleißig am Werkeln und Bauen damit. Es war toll zu sehen, wie sich alle staunend in der Fertigungshalle umsahen, sich alles erklären ließen und dann mit dieser Begeisterung selbst aktiv werden wollten“ freut sich Katharina Granacher, selbst Auszubildende der Firma Wiha, die wie bereits im letzten Jahr das Kindergartenprojekt betreute.

An den folgenden vier Tagen konnten die Kinder genau das dann auch tun - selbst aktiv werden, ihr kleines Projekt mit dem Ziel „Meine eigene Werkzeugkiste“ in die Hand nehmen. Unter Anleitung der Wiha-Azubis  wurden nach und nach die einzelnen Arbeitsschritte und praktischen Tätigkeiten wie Schrauben, Sprühen, Schleifen geübt und umgesetzt. „Das Erarbeiten einer eigenen kleinen Projekt-Aufgabe ist für die Kinder eine ebenso wertvolle Erfahrung wie das frühe Heranführen an den Umgang mit Werkzeugen. Alle hatten einen riesen Spaß und konnten am Ende begeistert und stolz mit ihrem eigens erschaffenen Ergebnis nach Hause.“ resümiert Diana Herr, Erziehern des St. Raphaels Kindergartens. Zum Abschluss ließ es sich Wiha nicht nehmen, ihren fleißigen Maxi-Profis nicht nur eine „offizielle Diplom-Urkunde“ zu überreichen, sondern sie mit dem passenden Handwerkzeug auszustatten. „Kooperationen wie diese machen nicht nur den Kids Freude. Es war auch für uns klasse zu sehen, wie die Durchführung eines solchen Projektes nach langem Organisieren und Planen am Ende zu einem super Ergebnis für alle wird.“ erklärt Wiha Nachwuchskraft Katharina Granacher und ist sich sicher, dass im Kindergarten so schnell keine Schraube mehr locker sein wird bei dieser neu geballten „Junior-Handwerker-Power“.

Passende Downloads