Wiha hat einen der besten Newcomer-Zerspanungsmechaniker 2018

Mit einer Abschlussnote von 1,1 gehört Yannick Erath zu den Jahrgangsbesten. Wiha ist sehr stolz, mit Herrn Erath das Team der Zerspanungsmechaniker des Standorts Mönchweiler erneut zu verstärken. Bereits seit vielen Jahren absolvieren immer wieder junge Nachwuchskräfte sehr erfolgreich die Ausbildungsstationen der Wiha Produktionsstätte in der Nähe von Villingen-Schwenningen.Stolz nahm Herr Erath dieses Jahr im Beisein von Frau Fehrenbach aus dem Bereich HR und Ausbildungsbetreuer Andreas Stengele, sein Zeugnis als Preisträger Ende Juni an der Gewerbeschule VS entgegen. Bestens vorbereitet und motiviert übernimmt der „Newcomer 2018“ ab sofort Aufgabenbereiche der Industriebit-Fertigungsgruppe.

Bereits seit vielen Jahren stehen die Auszubildenden des Wiha-Werks Mönchweiler unter der Obhut des Ausbildungsverantwortlichen Marko Steblaj. „Mit engagierten und zielstrebigen jungen Leuten wie Yannick zu arbeiten macht einfach riesig Spaß“, freut sich dieser. „Beendet ein Auszubildender seine Lehrzeit mit solch einem super Ergebnis, freuen sich ganz klar beide Seiten und das ganze Team. Für Yannick ist dieser Top-Abschluss nach einer lehrzeitverkürzten Ausbildung von drei Jahren bei Wiha der perfekte Start in sein Berufsleben. Wiha gewinnt auf der anderen Seite eine hochqualifizierte Fachkraft.

Am Produktionsstandort Mönchweiler haben in den vergangenen Jahren zahlreiche Zerspanungsmechaniker/innen sowie Werkstoffprüfer erfolgreich ihre Ausbildung beendet. Neben sämtlichen theoretischen und praktischen Grundlagen, Vertiefungslernfeldern, Fertigkeiten und Kenntnissen, die laut Ausbildungsrahmenplan zum jeweiligen Berufsfeld gehören, werden den jungen Nachwuchskräften darüber hinaus weitere wertvolle Wissens-Bausteine vermittelt. Andreas Stengele, der selbst als Zerspanungsmechaniker bereits seit vielen Jahren sein Fachwissen am Standort Mönchweiler einbringt, betreute Herrn Erath besonders während seiner letzten Ausbildungsphasen. Herr Stengele sieht den angehenden Zerspaner bestens für seine anstehenden Aufgaben innerhalb seiner Gruppe der Industriebitfertigung vorbereitet: „Im Umfeld eines hochmodernen Fertigungs- bzw. Anlagenparks konnte Herr Erath automatisch im alltäglichen Ablauf die Bedeutung von wichtigen Themen wie Lean-Production, Kanban-Organisation und zielgerichtetem Arbeiten durch Produktionskennzahlen kennenlernen und verinnerlichen. Unterschiedlichste Instrumente zur Effizienzsteigerung und Verbesserung von Prozessen gehören in sein Repertoire.“

Yannick Erath wünschen wir jedenfalls viel Erfolg bei der Durchführung seiner zukünftigen Aufgaben und freuen uns, ihn in unserer Mannschaft zu haben.

Passende Downloads