Wiha und seine 25-jährige if DESIGN AWARD- Erfolgsstory

Schonach, Mai 2017 – Schraubendreher, Bithalter, Bits, Hammer, Zangeninnovationen, Drehmomentlösungen und vieles mehr in puncto Handwerkzeuge können begeistern. Wenn sie nicht einfach nur schlicht Werkzeuge sind, sondern hinter ihrem Konzept ein entsprechendes Funktionsdesign und fortschrittlicher Innovationsgedanke stecken. Und das tun sie auch. Auf jeden Fall die Jury der unabhängigen Designinstitution des IF DESIGN Award Gremiums, die seit 1992 regelmäßig die Wiha Werkzeug- Innovationen kürt. Bereits 20 Auszeichnungen gehen auf das Konto des Schwarzwälder Handwerkzeugherstellers. Manches ist gleich geblieben, vieles hat sich laut Wiha im Laufe von 25 Jahren jedoch auch stark verändert. An Wiha selbst, der Bedeutung von Teilnahmen an Wettbewerben wie dem if DESIGN Award, der Innovationskultur und dem Handwerkzeugmarkt im Generellen.

Die ersten Preisträger der „Wiha-if AWARD-Erfolgsstory“ aus den Jahren ab 1992, wie z.B. der Dynamic Schraubendreher, eine Stiftschlüssel Klapp-Halter ClapStar oder der Safety 2000 Sicherheitshammer, waren erst der Anfang. Es folgten darauf bis 2017 zahlreiche Innovationen im Segment Handwerkzeuge. Zusammen mit der Weiterentwicklung der Technik, des Handwerkzeugmarktes selbst oder der Ansprüche und Bedürfnisse der Anwender, haben diese im Laufe der Zeit aber genauso markant ihr Bild und ihre Maßstäbe hinsichtlich Funktionalität, Ergonomie und Effizienz deutlich verändert und optimiert.

„In jede Produktentwicklung fließen natürlich Erfahrungswerte der Vergangenheit ein, tiefe Einblicke und Kenntnisse aus der langjährigen engen Zusammenarbeit mit Anwendern über deren Bedürfnisse und Wünsche. Dazu kommen Wissenschafts- und Forschungsergebnisse und eine große Portion Tüftler-Geist unseres Entwicklungsteams. Das alles hat zur Folge, dass unsere Produktentwicklungen im Zeitverlauf nicht nur entsprechend „mitgewachsen sind“, sondern sogar auch trendgebend sein können und bereits schon waren.“ erklärt Wilhelm Hahn, heutiger Geschäftsführer und Inhaber des familiengeführten Unternehmens in 3. Generation.

Als jüngster Preisträger führt der dieses Jahr gekürte Magazin-Bithalter LiftUp 26one® die in den letzten Jahren weiteren 19 Innovationen aktuell an. Eine Handwerkzeuglösung, die vor allem durch seine anwenderorientierten Produktmerkmale punktet und durch seine Eigenschaften den Arbeitsalltag der Anwender erleichtert. Er deckt mit insgesamt 13 Doppelbits in Griff und Bithalter direkt 26 Schraubfälle mit nur einem Werkzeug ab und sorgt somit für weniger Gewicht und mehr Effizienz. Das ist es, was auch seine 19 Vorgänger in den letzten 25 Jahren auszeichnete und alle vereint – ein Produktdesign, das die Jury überzeugte und vor allem durch mindestens eine Besonderheit den Anwendern echten Nutzen im Alltag verspricht.

 „Der Wettbewerbsgedanke und dazu ein starker Entwicklergeist sind in der Unternehmenskultur von Wiha tief verankert. Sich mit anderen messen, Trendgeber und Innovator sein, aus Wettbewerben und Prozessen lernen, sich entwickeln und dadurch wachsen – nur so können und wollen wir erfolgreich sein. Die Teilnahmen an Wettbewerben wie dem if DESIGN AWARD geben uns nach wie vor die Möglichkeit unsere eigene Innovationsstärke unabhängig zu prüfen und auszeichnen zu lassen. Es ist für uns schlicht eine Chance des Benchmarkings um zu zeigen: Unsere Innovationen sind etwas Besonderes, Wegweisendes, nicht nur für uns, sondern auch für professionelle, unabhängige Gremien‘‘. führt Hahn weiter aus und schließt ab: „Das 25-jährige if DESIGN-Jubiläum zeigt, dass wir konsequent daran festhalten und unsere Strategie nach wie vor auf einer intensiven Entwicklungs- und Innovationsarbeit aufgebaut ist.“

Passende Downloads